4.1 Umweltbilanzierung

Prof. Dr. Heinz Strebel
Dipl.-Ing. (FH) Peggy Eifler

Univ.-Prof. Dr. Matthias Kramer

   
   
  Praxisbeispiel
  Multiple-choice-Fragen
  Infos/Links    
  Begriffserläuterungen

Umweltbilanzierung ist i. d. R. die tabellarische Darstellung von Stoff- und Energieströmen (Mengengerüsten) aus Prozessen, Betrieben (Standorten), Netzwerken und Produkten, eventuell ergänzt durch Wertgerüste. Umweltbilanzierung ist die Grundlage jeder auf Umweltschutz gerichteten betrieblichen Umweltpolitik, also auch von Umweltmanagementsystemen und prinzipiell auch für die Zertifizierung nach EMAS-VO oder ISO 14 000 ff. Dabei sind Umweltbilanzen in der Praxis schon weit verbreitet, obwohl dafür i. d.R. keine gesetzliche Verpflichtung besteht. Ein besonderes Problem bei der Bewertung von Stoff- und Energieströmen ist der Umstand, dass für die natürliche Umwelt nur gesellschaftliche Wertsysteme in Betracht kommen.